Volltextsuche auf: https://app.tuttlingen.de
News

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum: Fünf Nendinger Maßnahmen erhalten Höchstförderung


Große Freude bei den Tuttlinger Antragstellern im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum – wie bereits im vergangenen Jahr, können auch im Programmjahr 2020 alle beantragten Projekte in voller Höhe gefördert werden.

Bild aus Nendingen
 
 „Wir freuen uns sehr, dass auch in diesem Jahr alle Tuttlinger Maßnahmen im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum gefördert werden können. Das ELR ist seit Jahren ein wichtiger Bestandteil für die Ortsentwicklung in unseren Teilorten und trägt zur Steigerung der Lebensqualität bei“, so Oberbürgermeister Michael Beck. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg unterstützt im Programmjahr 2020 vier Maßnahmen im Förderschwerpunkt Innenentwicklung/Wohnen mit einer Förderung in Höhe von 180.860 Euro und eine Maßnahme im Förderschwerpunkt Arbeiten mit 157.695 Euro.
 
Mithilfe der bewilligten Fördermittel soll in Nendingen unter anderem die leerstehende Gebäudesubstanz beim Latschari Platz abgebrochen und so Raum geschaffen werden für eine neue Ortsmitte. Außerdem werden zwei private Eigentümer bei der Modernisierung aktuell untergenutzter oder leerstehender Objekte unterstützt, wodurch dringend benötigter Wohnraum in der Ortsmitte geschaffen werden kann. Im Bereich Arbeiten wird ein ortsansässiges Unternehmen bei der Verlagerung und Betriebserweiterung im Gewerbegebiet „Brenner“ mit der Maximalförderung unterstützt.
 
Auch Emil Buschle, Erster Bürgermeister der Stadt Tuttlingen, zeigt sich sichtlich erfreut über die bisher höchste Fördersumme für Nendingen im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum: „Dies ist ein deutliches Zeichen, dass die Ortsentwicklung in Nendingen sowohl der Bürgerschaft wie auch der Politik sehr am Herzen liegt.“.
 
Die Wirtschaftsförderung der Stadt Tuttlingen hat die Eigentümer bei der Antragstellung sowie im gesamten Prozess umfassend und gezielt begleitet. Interessenten für eine ELR-Förderung, können sich für Rückfragen oder eine persönliche Beratung unter Telefon 07461 99-354 oder per E-Mail an nina.reichle@tuttlingen.de an Projektkoordinatorin, Nina Reichle, Abteilung Wirtschaftsförderung und Stadterneuerung, wenden.
Menü zurück Seite
neu laden
zur
Startseite
mehr
Infos
Hilfe schließen
Direkt nach oben